GLYX-DIÄT 

 Die Glyx-Diät und mein glykämischer Index 


 
               

Glyx-Diät – die Glücks-Diät für den Blutzuckerspiegel.

Was Ist Glyx? – Die Glyx-Diät ist am glykämischen Index ausgerichtet und vermeidet einen schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Richtig angewendet, wird die hungerhemmende Glyx-Diät mit viel Sport und Bewegung komplettiert.

Der niedrige Blutzuckerspiegel vermeidet Fressattacken

Bei der Glyx-Diät wird die Wirkung der vertilgten Lebensmittel auf den Spiegel des Blutzuckers anhand des glykämischen Indexes gemessen. Essen Sie Lebensmittel die den Wert in die Höhe schnellen lässt, verarbeitet der Körper Kohlenhydrate im Handumdrehen und Sie haben nach kurzer Zeit wieder Hunger. Achten Sie hingegen, unter mithilfe der Glyx-Diät, auf die richtigen Produkte bei den eingenommenen Mahlzeiten, steigt die Blutzuckerkurve nur langsam an und die Diät entfaltet ihre gewünschte Wirkung. Ihr Körper produziert weniger Insulin und die Körperzellen nehmen weniger Blutzucker auf. Ihr Körper baut weniger schnell die ungewollten Fettpolster, sondern baut bei gleichzeitiger körperlicher Betätigung die bösartigen Rundungen ab.

Glyx-Diät Plan: Nicht alle Lebensmittel sind tabu

Im Alltag müssen Sie bei der Anwendung der Glyx-Diät nicht auf alle leckeren Sachen verzichten. Sie entdecken mithilfe der Glyx-Diät eventuell den Ein oder Anderen Gaumenschmaus, welcher Ihnen bisher verborgen blieb. Vollkornprodukte, Obst und Gemüse sind der Hauptbestandteil der Glyx-Diät. Fischfans kommen auf ihre Kosten, da dieser ein bis zweimal pro Tag verzehrt werden darf. Weitere Produkte sind pflanzliche Öle, Hülsenfrüchte, Nüsse jeglicher Art, Geflügel, Eier und fettarme Milchprodukte. Bei der Glyx-Diät werden zudem zu Beginn drei Suppentage empfohlen. Ein Sportprogramm während der gesamten Glyx-Diät (und darüber hinaus) fördert die Gewichtsabnahme und regt den Stoffwechsel an. Meiden sollte man hingegen Weißbrot, Nudeln, geschälten Reis, Kartoffeln, Nudeln und Süßigkeiten.

Kritische Stimmen behaupten, dass man dies nicht als Diät bezeichnen könne. Man dürfe ja annähernd alles essen. Für Personen die Gewichtsprobleme haben, trifft dies allerdings allzu oft nicht zu. Morgens ein Schälchen Honigpops, zwischendurch eine Marzipankugel und im Büro ein Schokoriegel. Diese Laster sind bei der Glyx-Diät selbstverständlich abzulegen. Ein Alibi-Joghurt zwischendurch reicht bei der Glyx-Diät nicht aus. Das gewohnte Nutellabrot, die Chipstüte zum Fernsehen und das Snickers müssen den Haferflocken und der Obstschale weichen. Ein Kochgenie muss man auch bei der Zubereitung der Hauptmahlzeiten nicht sein. Der Tomaten-Schafskäse-Auflauf oder der Selleriesalat gelingt jedem ohne große Mühe.

Gute Glyx Diät Erfahrungen:

Stiftung Warentest empfiehlt die Glyx-Diät

Die empfehlenswerte Glyx-Diät ist im Grunde keine neue Erfindung. Eine Vollwert-Ernährung mit ballastreichen und wenig verarbeiteten Lebensmitteln wurde bereits in den 80er Jahren empfohlen. Die Glyx-Diät setzt lediglich eine höhere Priorität auf Fleisch, Fisch und Milchprodukte. Im Diätentest empfiehlt die Stiftung Warentest die ausgewählten Zutaten. Die Zeitschrift “Ökotest” bewertet den hohen Obst und Gemüseanteil sowie die Betonung auf die sportliche Aktivität als positiv.

Zu bemängeln sind lediglich, dass der glykämische Index nicht nur von Lebensmitteln, sondern auch von deren Zubereitung abhängt. Zudem spielt die Kombination der Produkte und der individuelle Stoffwechsel der Abspeckwilligen eine relativ große Rolle. Die Ernährungwissenschaftlerin Isabell Keller kritisiert die fehlende empirische Basis des Konzepts. Zudem seien die Nährstoffrelationen nicht ausgewogen. Damit sei die Glyx-Diät als langfristiges Ernährungskonzept ungeeignet.

Die “Ökotest”-Ernährungsexpertin Professor Ursel Wahrburg hingegen hält die getätigten Versprechungen, welche über die Glyx-Diät in der Öffentlichkeit getätigt werden, als übertrieben. Die Wirkungen der unterschiedlich angepriesenen Fatburner-Lebensmittel sowie die Nahrungsergänzungsstoffe können als nicht haltbar angesehen werden. Zudem sei die Nährstoffzufuhr zu Beginn der Diät mit weniger als 1000 Kalorien extrem gering.

Susan Roberts von der Tufts University testete mit ihren Kollegen in einer Studie den langfristigen Effekt der Glyx-Diät. Die Teilnehmer testeten in einem Zeitraum eines halben Jahres den glykämischen Index. Im Vergleich zu anderen Diätarten konnten die Teilnehmer mit etwas mehr als zehn Prozent mehr Gewicht verlieren. Teilnehmer die andere Diäten testeten verloren knapp 9 Prozent ihres Körpergewichtes. Allerdings glichen sich die Ergebnisse nach einem Jahr wieder an. Für einen schnellen Gewichtsverlust eignet sich die Glyx-Diät gut.

 
               

comments powered by Disqus
 

© 2017 Nachhaltig Schlank | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutz | Die besten Angebote - nur einen Mausklick entfernt! - infiniDEAL


empty